#16 Eindrücke von der WWDC 2014 mit Ortwin Gentz

Noch während der WWDC 2014 sprechen Ortwin Gentz und ich in San Francisco über viele kleine und große Neuerungen wie Extensions, Adaptive UI, HomeKit, HealthKit, Photos Framework, Continuity, SceneKit, Metal, CloudKit, Xcode 6, Änderungen zum AppStore, CarPlay und natürlich Swift.


Alternativ zum Download könnt Ihr UISprech bei iTunes oder mit einem anderen Podcast-Client abonieren.

Shownotes

Hier die Links und Anmerkungen zu dieser Episode:

Ortwin Gentz

Themen

Alles zu den iOS 8 Themen ist zum Zeitpunkt noch sehr frisch. Am besten seht Ihr Euch direkt die Session-Videos and und lest die API-Referenz:

Kontaktdaten von Ortwin Gentz

Diese und alle anderen Folgen von UISprech sind veröffentlicht unter der CC BY-SA 3.0 Lizenz.

Ein Gedanke zu „#16 Eindrücke von der WWDC 2014 mit Ortwin Gentz

  1. trailblazr

    Vielen Dank an “Unser Team” im Silicon Valley!

    Mit Freude hab ich an meinen ersten WWDC Besuch zuückgedacht (San Jose, McEnnery Convention Center, 2000). Dass ihr trotz des Mega-Overload, den man auf der WWDC ja immer hat durch die vielen brandneuen informationen, einen Podcast produziert habt fnde ich außerordentlich klasse!

    Für mich sind die wichtigsten positiven ökonomischen Impacts App-Bundle-Pricing, Vorschauvideos im AppStore, endlich Detailstatistiken im Backend, besseres Debugging von Blocks, besserer Lock-In der Kunden durch Continuity (gut für Productivity Apps), offenbar jetzt doch eine arge Verbesserung von iCloud und App-Extensions find ich persönlich sehr spannend.

    Negative ökonomische Impacts sind für mich die jetzt quasi zwangsweise Umstellung auf Autolayout, die erneute Anpassung aller ViewController die Rotation machen, das eventuell Umstellen ganzer Codebasen auf Swift und die für längere Zeit nun einsetzende Mischung von swiift und non-swift codefiles (z.B. über ThirdParty Code), die erneute krasse Veränderung der Xcode IDE vor allem im Bereich Interface Builder und letztlich der schon zu erwartende Mehraufwand der Transition auf Swift. Und das alles mal wieder mit einer Vorlaufzeit von den berühmten “in just three months” wenn man mal den Herbstbeginn auf Anfang Oktober legt.

    Dass Apple keine neue Hardware vorgestellt hat finde ich tatsächlich mal richtig gut und hat bei mir für Entspannung gesorgt (egal ob Uhr, iPhone oder Mac). Einzig Retina Cinema Displays hätte ich gut gefunden. Denn alles andere das erhöht den Druck sonst nur noch mehr für Entwickler und wäre für mein Empfinden einfach auch too much gewesen für diese WWDC, die soviel Neues brachte.

    Was mich wundert ist, dass kaum jemand den starken ökonomischen Impact der WWDC mal näher betrachtet. Unzählige Businesses haben einen Schlag in die Magengrube bekommen, oder gar einen kompletten Knockout. Da wünsche ich mir mal eine Folge zu, zu dem selbstbewussten und in gewisser Weise auch “aggressiven” Auftreten das Apple hier gezeigt hat. Die meinen es ernst und haben Google deprecated mit DuckDuckGo! Hallo? Wie kann man denn bitte noch lauter den Krieg erklären?

    Jetzt müsste Apple nur noch Spenden-Buttons via Fingerprint neben Podcasts einführen… aber man muss ja auch noch Wünsche für 2015 haben. =)

    Vielen Dank, die Folge hat mir super gefallen,
    danke an Heiko und Ortwin und Grüße nach San Francisco.

    P.S.: Unter dem iPad hat der Player bei mir im Safari immer wieder gezickt (hat unvermittelt angehalten und nicht vernünftig weitergeladen). Da die Folge auf iTunes noch nicht verfügbar war hab ich dann auf dem Mac weitergehört. Vielleicht ist ein großer Knopf praktisch, den man im Fall von solchen Issues drücken kann. Der macht dann nichts weiter als den direkten Download des Audio, weil das spielt dann ja im Safari als OnBoardPlayer. ist mir nur so aufgefallen.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>